Europäische Arbeitsgruppe für Obdachlosenhilfe

Treffen in Rom

 

Mittwoch, 4. Oktober 2017, ist in Rom in der Generalkurie die europäische Arbeitsgruppe für Obdachlosenhilfe zu ihrem jährlichen Treffen zusammengetreten. Die Arbeitsgruppe wurde von der Europakommission des Ordens für den Zeitraum 2016-2018 zur Nacharbeit des Grundtvig-Projekts “Neue Formen der Armut” eingerichtet, welches mit Fördermitteln der EU in den Jahren 2013-2015 in mehreren Ordenseinrichtungen stattfand. 

Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Koordinierung sowie den Austausch von Programmen und Informationen unter den 25 Einrichtungen und Diensten des Ordens in Europa zu fördern, die in der Obdachlosenhilfe tätig sind.

An dem Treffen, das im Auftrag der Europakommission von Dr. Carlo Galasso koordiniert wurde, haben teilgenommen: Herr Serafino Nizza (für das Obdachlosenzentrum Riccardo Pampuri in Brescia/Italien), Herr Miguel Neves (für das Obdachlosenzentrum Olallo House in London/Großbritannien), Herr Matúš Ferenčík (für das Obdachlosenzentrum zum hl. Johannes von Gott in Bratislava/Slowakei), Frau Laura Guijarro (für das Obdachlosenhilfe-Netzwerk Serveis Socials SJD, Barcelona/Spanien) und Herr Georges Kammerlocher (für das Obdachlosenzentrum in Marseille/Frankreich).

Hauptthema der Sitzung waren neue Initiativen und Projekte, die in diesem Jahr in den vertretenen Einrichtungen gestartet wurden. Konkret waren dies: ein Forschungsprojekt über Hilfsprogramme für prekäre Arbeitnehmer (Obdachlosenhilfe-Netzwerk Barcelona, Valencia und Murcia), Eröffnung einer medizinischen Ambulanz (Obdachlosenzentrum Marseille), Bau von kostengünstigen Übergangswohneinheiten für Obdachlose in Zusammenarbeit mit einer Gruppe einheimischer Architekten (Obdachlosenzentrum Bratislava), Aufnahme von Migranten, die Opfer von Menschenhandel geworden sind (Obdachlosenzentrum London) und Integrationsprojekte für Flüchtlinge- und Asylbewerber (Obdachlosenzentrum Brescia).

Die Mitglieder der Gruppe betonten, wie wichtig es sei, eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu schaffen (z. B. ein Blog, eine Facebook-Seite oder eine Website), auf der Initiativen, die in den europäischen Diensten des Ordens für Obdachlose durchgeführt werden, veröffentlicht und ausgetauscht werden können, sowie bilaterale Besuche und Kontakte zwischen Mitarbeitern der Dienste zu fördern. Im Jahr 2018 werden sich die Mitglieder der Gruppe erneut treffen, um das beste Kommunikationsinstrument auszuwählen und zu aktivieren und eine mögliche gemeinsame Strategie für die Obdachlosenzentren des Ordens in Europa zu diskutieren. 

Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
 
 
Spaziatore
 
 
Spaziatore
 
 
Spaziatore

 

Salva questo testoSegnala ad un amicoStampaTorna alla pagina precedenteTorna alla home page