Unterstützung für Togo

Projekt für Entwicklung und Zusammenarbeit

   

Die Region Friaul-Julisch Venetien in Norditalien hat einKleinprojekt für Entwicklung und Zusammenarbeit finanziert, das im Jahr 2021 miteinem finanziellem Beitrag von 30.000 Euro realisiert wird. Der Antrag ist vomDirektor des Brüsseler Ordensbüros Hospitality Europe, Dr. Carlo Galasso, der ausder Region Friaul-Julisch Venetien stammt, eingereicht worden.

Im Rahmen des Projekts mit der Bezeichnung "Unterstützungfür Togo" wird das Personal des Pflegeheims „Villa San Giusto“ in Görz,das zur Mailändischen Ordensprovinz gehört, Erfahrungen im Umgang mit derCorona-Pandemie und Know How bei der Bekämpfung von Infektionen inPflegeeinrichtungen an das Zentrum für psychische Gesundheit Saint Jean de Dieuin Togo nördlich der Hauptstadt Lomé weitergeben. Das Zentrum des Ordens ist bisheute eine der wenigen Einrichtungen in Togo, das sich pflegebedürftigen Menschenwidmet, die an Demenz und psychiatrischen Störungen leiden.

Obwohl Afrika nach wie vor der am wenigsten von derPandemie betroffene Kontinent ist, herrscht unter der lokalen Bevölkerung die weitverbreitete Furcht, sich anstecken zu können. Deshalb meiden viele Menschen ausAngst vor einer Ansteckung Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, was zu einer Vernachlässigungphysischer und psychischer Krankheiten führt.

Kernpunkt des Projekts ist ein Programm zur digitalen Schulungund Fernunterstützung für folgende Maßnahmen: Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmenzur Vermeidung von Ansteckungen unter Heimbewohnern und Mitarbeitenden, Anwendungindividueller Schutzmaßnahmen, Hygienemaßnahmen, Umgang mit symptomatischenFällen und potenziellen Infektionsherden. Des Weiteren sieht das Projekt den Kaufund Versand von Schutzmaterial vor (Masken, Handschuhe, Handreinigungsmittel,Desinfektionsgele und Medikamente).

Das "Capacity Building", auf das dasProjekt abzielt, wird auch nach dem Ende der Covid-19-Pandemie weiterhin seineWirkung entfalten, denn dank der von dem Projektpartner in Togo erworbenen und andie lokale Bevölkerung vermittelten Fähigkeiten wird das Bewusstsein fürorganisatorische Maßnahmen und Verhaltensregeln bei Epidemien undInfektionskrankheiten geschärft, was zu einer Verringerung der Zahl derInfektionen und Todesfälle, insbesondere bei den am stärksten gefährdetenGruppen, führen wird.    

  Mit der Unterstützung der Autonomen RegionFriaul-Julisch Venetien - Regionalgesetz 19/2000.

 

 

Copyright © 2021 Fatebenefratelli