Frater Eustachius Kugler

10 Jahre Seligsprechung

 

Am 4. Oktober vor zehn Jahren wurde der langjährige Provinzial des Ordens der Barmherzigen Brüder, Frater Eustachius Kugler (1867 bis 1946) im Hohen Dom St. Peter in Regensburg seliggesprochen. Erzbischof Angelo Amato, der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, nahm als Vertreter von Papst Benedikt XVI. die Seligsprechung vor. Hauptzelebrant des Pontifikalgottesdienstes war Bischof Gerhard Ludwig Müller. Rund 7500 Gläubige, darunter zahlreiche Kirchenvertreter, feierten damals im und um den Regensburger Dom, denn der Gottesdienst wurde auf Großleinwänden live übertragen. Danach bewegte sich eine Prozession vom Dom zum Krankenhaus Barmherzige Brüder, wo der Schrein mit den Gebeinen des Seligen in einer neuen Kapelle ruht.

Mehrere hundert Ordensbrüder aus aller Welt waren angereist. Auch viele Mitarbeitende des Ordens feierten gemeinsam mit Gläubigen aus dem Bistum Regensburg.

Die Verehrung des Seligen hält bis heute an: in der kunstvoll gestalteten Eustachius-Kugler-Kapelle im Regensburger Krankenhaus Barmherzige Brüder ruht sein Reliquienschrein. Hierher kommen Patienten und Besucher mit ihren Gebetsanliegen und wird einmal wöchentlich die heilige Messe gefeiert.

Zur Erinnerung an das denkwürdige Ereignis der Seligsprechung vor zehn Jahren wird am 4. Oktober 2019 ein Pontifikalgottesdienst mit Weihbischof Reinhard Pappenberger gefeiert.

Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Spaziatore

 

Salva questo testoSegnala ad un amicoStampaTorna alla pagina precedenteTorna alla home page